Im Interview …

ADVANTAGE-Herausgeber Walter Rumpler  im Gespräch mit „Mr. McDonald’s“ Walter Jarz über die richtige Standort-Wahl, zukünftige Satelliten und die Eigenverantwortung der Menschen beim Essen.


 

A: Herr Jarz, seit 21. März sind Sie mit ihrem Restaurant vom Heuplatz in die gegenüberliegende Wiener Gasse umgezogen und haben mit 168 Sitzplätzen, 74 Gartenplätzen und beeindruckenden 750 m² Fläche ihr bisher größtes McDonald’s Restaurant in Kärnten eröffnet. Was war ausschlaggebend für diese Entscheidung?

J: "Fakt ist, dass wir seit/von Juni 2006 bis 2010 alle McDonald’s Restaurants mit McCafé ausgestattet haben. Mit großem Erfolg, denn das McCafé-Konzept hat österreichweit sehr gut eingeschlagen und eine sensationelle Entwicklung durchgemacht. Alle Bemühungen, in unserem Restaurant am Heuplatz ein McCafé zu installieren, sind aber aus Platzmangel gescheitert. Deshalb mussten wir uns um einen anderen Standort bemühen. Es war ein glücklicher Zufall, dass sich zu diesem Zeitpunkt gerade die alte Wienerwald-Location angeboten hat. Da haben wir natürlich gleich zugeschlagen.

Der Standort in der Wiener Gasse ist für uns in vielerlei Hinsicht ideal, denn wir befinden uns an einem der frequenzstärksten Orte in der Innenstadt und verfügen über einen wunderschönen Gastgarten. Das Lokal bietet ausreichend Platz, um speziell in den umsatzstarken Zeiten den Gästeansturm bewältigen zu können, und das moderne Interieur-Design hat wirklich nur das Allerbeste zu bieten."

A: Könnte das McCafé eine Konkurrenz für die übrigen Kaffeehäuser in der Innenstadt werden?

J: "Konkurrenz? Nein! Wir sehen uns eher als Ergänzung zum bestehenden Angebot. Wir bieten ein buntes und vielfältiges Angebot an köstlichen Kuchen und Mehlspeisen sowie eine ausgezeichnete Kaffeequalität zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, und das in einem sehr ansprechenden und modernen Ambiente. Dass dies der Kunde auch so sieht, beweisen die mittlerweile 150 McCafés österreichweit, die uns somit zum größten Kaffee(haus)anbieter des Landes machen."

A: Sind weitere McCafés in Planung? Verträgt Kärnten überhaupt noch weitere McDonald’s Filialen?

J: "Grundsätzlich sind wir in Kärnten mit 12 McDonald’s Restaurants gut aufgestellt.  Es ist aber durchaus möglich, den einen oder anderen Satelliten, nach dem Beispiel des Stores im Villacher Einkaufszentrum Atrio, zu eröffnen. Das sind kleinere Einheiten, die mit einem Mutterstore verbunden sind und mehrmals täglich beliefert werden. An Flughäfen, Bahnhöfen oder U-Bahnstationen sind solche Satelliten durchaus rentabel. Der eine oder andere Standpunkt in Kärnten würde sich dafür sicher noch finden."

A: McDonald’s punktet ja seit längerem bereits mit freiem Internetzugang in allen Restaurants. Ist dies mit ein Geheimnis Ihres Erfolgs?

J: "Sicher, aber nicht nur. Das Geheimnis unseres Erfolges liegt darin, dass wir stets am Puls der Zeit sind und immer wieder neue Konzepte entwickeln, die einen Besuch in unseren Restaurants wertvoll machen. In puncto freiem Internetzugang waren wir Vorreiter und haben bereits vor fünf Jahren in allen Restaurants Wireless-LAN installiert. Unsere Kunden schätzen diesen Service sehr, egal ob Schüler oder Geschäftsleute. Aber McDonald´s geht bereits den nächsten Schritt in die Zukunft. Es wird in Kürze sogar möglich sein, mit dem Handy an der Kassa zu bezahlen. Mit unseren Easy-Order-Schaltern, die wir z.B. hier in der Wiener Gasse zur Verfügung stellen, ermöglichen wir unseren Gästen, dass sie ihre Bestellung am Easy-Order-Schalter selbst zusammenstellen können und anschließend vom Terminal aus mittels Bankomat- oder Kreditkarte bezahlen. Nach erfolgtem Zahlungsvorgang kann der Kunde seine Bestellung direkt am Easy-Order-Schalter abholen."

A: Sie sind seit fast 40 Jahren im Fast Food-Business. Sind Sie selbst das beste Beispiel dafür, dass Fast Food doch nicht dick macht?

J: "In den McDonald’s Restaurants finden Sie Informationsbroschüren, in denen wir bewusst darauf aufmerksam machen, wie wichtig eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist. Auf unserer Website haben wir detailliert alle Inhaltsstoffe und Nährwerte unserer Produkte transparent aufgeschlüsselt. Es geht darum, dass jeder Mensch eigenverantwortlich auf seine Gesundheit achtet. Jede Form von einseitiger Ernährung ist ungesund. Wer darüber hinaus auch keine Bewegung oder Sport macht, schadet langfristig seinem Körper. Ich selbst esse mehrmals pro Woche in meinen Restaurants - und so gesehen haben Sie Recht."